SDG 5

SDG 5: Gleichheit der Geschlechter

Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen

Die Geschlechtergleichstellung schreitet auf der Welt voran. Insbesondere Frauen erlangen immer mehr Rechte und leben immer selbstbestimmter. Leider berichtet derzeit eine von fünf Frauen und Mädchen im Alter von 15-49 Jahren, dass sie in einem Zeitraum von 12 Monaten körperliche oder sexuelle Gewalt durch den eigenen Partner erfahren hat. In 49 Ländern gibt es derzeit keine Gesetze zum Schutz von Frauen vor häuslicher Gewalt. Fast die Hälfte der Frauen, die verheiratet sind oder in einer Partnerschaft leben, geben an, nicht frei über ihr Sexualleben und die Nutzung von Verhütungsmitteln und Gesundheitsdiensten entscheiden zu dürfen. Sie sind abhängig von ihrem Partner und dürfen keine freien Entscheidungen treffen. In einigen Ländern erfahren Frauen auch keinen rechtlichen Schutz, da es keine Gesetze gegen Diskriminierung oder Gewalt gegen Frauen gibt. Sie haben dort keine Chance der Benachteiligung, Gewalt und Ausbeutung zu entgehen. Bei schädlichen Praktiken wie der Kinderheirat und der weiblichen Genitalverstümmelung (Beschneidung von Frauen), die in den letzten zehn Jahren um 30 Prozent zurückgegangen sind, wurden Fortschritte verzeichnet – sie sind weltweit aber immer noch ein Problem. In den ca. 30 Ländern, in denen sie praktiziert werden, ist ungefähr jede dritte Frau davon betroffen.

Oft leiden Frauen im Alltag unter Benachteiligungen, denn besonders für Mütter ist es schwieriger eine Arbeit zu finden. Häufig verdienen sie auch weniger als ihre männlichen Kollegen sowie Kolleginnen ohne Kind. Außerdem sind manche Hygieneartikel für den täglichen Bedarf für Frauen höher besteuert als tägliche Gebrauchsartikel für Männer. Des Weiteren verbringen Frauen dreimal so viel Zeit wie Männer damit, Kinder oder alte Menschen zu betreuen und die Hausarbeit zu erledigen. Sie werden dafür nicht bezahlt und haben dadurch weniger Zeit, arbeiten zu gehen und sich zu bilden. So verlieren Frauen oft ihre Selbstständigkeit und sind finanziell von anderen Menschen abhängig.

In Deutschland lag die unbereinigte gender pay gap 2019 bei 19 %. Damit ist das durchschnittliche Gehalt pro Arbeitsstunde von Frauen rund ein Fünftel niedriger als das durchschnittliche Gehalt pro Arbeitsstunde von Männern. Obwohl Frauen genauso häufig studieren und genauso hoch qualifiziert sind wie Männer, ist nur etwas weniger als jede dritte Führungsposition (in 105 durch die Studie erfassten Unternehmen) von Frauen besetzt. Auch im aktuellen deutschen Bundestag ist nur fast jedes dritte Mitglied eine Frau. Gleichzeitig gibt es weltweit immer mehr Frauen in Führungspositionen und Parlamenten. Jedes vierte Mitglied der nationalen Parlamente weltweit ist eine Frau, etwa 27 Prozent der Führungspositionen weltweit wird von Frauen besetzt.

Geschlechtergleichstellung ist nicht nur ein grundlegendes Menschenrecht, sondern eine notwendige Grundlage für eine friedliche, prosperierende und nachhaltige Welt. Während die Welt im Rahmen der Millenniums-Entwicklungsziele (einschließlich der Gleichstellung von Mädchen und Jungen in Grundschulen) Fortschritte bei der Geschlechtergleichstellung und der Stärkung der Rolle der Frauen erzielt hat, leiden Frauen und Mädchen in allen Teilen der Welt weiterhin unter Diskriminierung und Gewalt. Es bleibt noch viel zu tun, um diese Praktiken vollständig zu beseitigen.

Der gleichberechtigte Zugang von Frauen und Mädchen zu Bildung, Gesundheitsversorgung, menschenwürdiger Arbeit und Vertretung in politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsprozessen wird die Transformation hin zu nachhaltigem Wirtschaftswachstum befördern und Gesellschaften und der Menschheit insgesamt zugute kommen. Die Umsetzung neuer Rechtsrahmen für die Gleichstellung von Frauen am Arbeitsplatz und die Beseitigung schädlicher Praktiken für Frauen ist von entscheidender Bedeutung, um die in vielen Ländern der Welt vorherrschende geschlechtsspezifische Diskriminierung zu beenden.

Mach's selbst!

So kannst du für Geschlechtergleichheit vorgehen:

  • Engagiere dich für die Rechte von Mädchen und Frauen
  • Hinterfrage Rollenbilder und rege Diskussionen in deinem Umfeld an
  • Unterstütze Initiativen, die sich gegen Genitalverstümmelung einsetzen
Quiz

SDG 5 – Gleichheit der Geschlechter

Die Gleichberechtigung zwischen Mann & Frau schreitet voran. Wie gut bist du auf dem Laufenden?

Spielen
SDG 5 – Gleichheit der Geschlechter
Lade…
Dein Ergebnis:

Glückwunsch! Du hast alle Fragen richtig beantwortet.

SDG 5 – Gleichheit der Geschlechter
0 Impact Points
Dein Ergebnis:

Leider hast du nicht alle Fragen richtig beantwortet. Versuch es doch gleich noch einmal!

SDG 5 – Gleichheit der Geschlechter

    Projekte mit dem SDG 5

    Setze dich jetzt für Geschlechtergleichheit ein!

    Organisationen mit dem SDG 5

    Diese Organisationen arbeiten aktiv für Geschlechtergleichheit.